Umgang mit Verstopfung bei Kindern mit einer Diät

Verstopfung bei Kindern ist kein sehr angenehmes und allgemeines Problem, das viele Eltern regelmäßig stört. Probleme mit der rechtzeitigen Darmentleerung können verschiedene Ursachen haben. In jedem Fall kann jedoch bei Verstopfung bei einem Kind eine ausgewogene Ernährung und gesunde Ernährung die Arbeit des Verdauungstraktes unterstützen.

Was sind Verstopfung?

Verstopfung aufgrund ihres Auftretens unterscheiden:

  • funktionell;
  • organisch (Hirschsprung-Krankheit, Dolichosigma);
  • entzündlich (Colitis);
  • aufgrund von viszeroviszeralen Reflexen, die von jedem inneren Organ stammen können.

чем кормить ребенка, чтобы не было запоров Bei Kindern handelt es sich meistens um eine funktionelle Verstopfung, dh eine Dysfunktion des Darms mit einer Zunahme der Intervalle zwischen dem Stuhlgang oder einer unvollständigen Entleerung. Zum Beispiel sollte bei einem Neugeborenen die Häufigkeit der Fäkalien ungefähr der Anzahl der Fütterungen entsprechen. Nach der Einführung komplementärer Lebensmittel beträgt die normale Häufigkeit des Stuhlgangs 1-2 Mal pro Tag. Künstliche Kinder, Vorschulkinder und Schulkinder können bereits als Verstopfung als Abwesenheit von Stuhl für mehr als einen Tag betrachtet werden.

Ursachen für funktionelle Verstopfung

Funktionelle Verstopfung wird durch eine Verletzung der Bewegungsmechanismen des Darms verursacht, daher ist die Ernährung bei der Behandlung sehr wichtig. Die Hauptgründe für sein Auftreten:

  1. Verstopfung bei Nahrungsmitteln - tritt auf, wenn die Diät unterbrochen wird, der falsche Modus organisiert ist, das Essen eintönig ist, das Kind wenig Flüssigkeit trinkt oder die Mutter die Vorschriften für die Ernährung des Kindes unter 1 Jahr bricht.
  2. Bedingte Reflex-Verstopfung - entwickelt sich bei sehr schüchternen Kindern, für die das Klo vor dem Haus (z. B. in einem Garten oder einer Schule) ein großes Problem ist.
  3. Psychogen - entsteht durch psycho-emotionalen Stress.
  4. Sekundäre Veränderungen der Motilität und des Darmtonsus vor dem Hintergrund von Störungen der Erregbarkeit des autonomen Nervensystems, z. B. bei Rachitis, Hypothyreose, helminthischer Invasion oder aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente.
  5. Atonische Verstopfung - häufig bei Kindern mit Down-Syndrom beobachtet.
  6. Wasserelektrolyt - wenn bei bestimmten Krankheiten eine erhebliche Menge Flüssigkeit verloren geht.
  7. Vergiftungsstauung - tritt bei Vergiftungen durch Beruhigungsmittel, Opiate, Benzol, Blei auf.

Auch Nahrungsmittelallergien oder morphofunktionelle Unreife des Darms können Verstopfung hervorrufen.

Verstopfung erkennen

продукты, помогающие избежать запоров Wenn Sie vermuten, dass Ihr Kind Verstopfung hat, kennen Sie die Diagnosekriterien für diese Bedingung:

  • Kein Stuhl mehr als 24 Stunden;
  • die Notwendigkeit, hart und lang zu arbeiten;
  • eine geringe Menge an festen Fäkalien, die Schaferbsen ähneln;
  • Gefühl der unvollständigen Entleerung (nur ältere Kinder können sagen);
  • schmerzhafter und schmerzhafter Stuhlgang.

Verstopfung kann sowohl akut als auch chronisch sein und allmählich gebildet werden. Wenn bei akuter Verstopfung bei einem Kind keine Gase austreten, ist eine obligatorische Konsultation eines Kinderchirurgen erforderlich, da Darmverschlüsse vermieden werden sollten.

Prinzipien für Verstopfung

Die Behandlung der Verstopfung bei Kindern zielt auf die Beseitigung von Schmerzen, die Korrektur der Motilität und die Wiederherstellung des Defäkationsreflexes ab.

Bei Verstopfung beim Stillen eines Babys müssen Sie die Ernährung einer stillenden Mutter ändern. Es ist notwendig, die Verwendung von Weißbrot, Reis, Grieß, Vollmilch, Schwarztee und Kaffee auszuschließen. Trinken Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke, insbesondere süße. Verstopfung bei Säuglingen passieren in der Regel mit der Einführung eines Menüs mit Lebensmitteln.

Wenn die Krümel der Kunstgegenstände verstopft sind, stellen Sie sicher, dass das Baby genug Wasser bekommt, und versuchen Sie, eine andere Mischung aufzunehmen. Für die Verhinderung von Verstopfung ist es bevorzugt, Mischungen zu wählen, die Lacto und Bifidobakterien enthalten.

Ernährung für Verstopfung bei Kindern von 1 Jahr bis 2 Jahre kann durch Brötchen und Kekse verursacht werden, die sie versuchen, ihre Großmütter zu füttern, empört, dass "ein Kind dünn wie ein Schilf ist". Produkte, die den Stuhlgang verzögern, sollten zuerst eliminiert werden.

Pasta, Knödel, Knödel machen Mamis Leben sicher leichter, können aber den noch schwachen Darm des Kindes verletzen. Ebenfalls verboten sind Milchprodukte, Käse und Kakao. Wenn Sie zwei Jahre alt sind, geben Sie Ihrem Baby keine Linsensuppe oder Erbsensuppe, sondern vermeiden Sie weißen Reis.

чем кормить ребенка, если у него запор Für Kinder über 3 Jahre können Sie die Ernährung abwechslungsreicher gestalten, indem Sie Getreide mit groben Fasern, Roggenbrot mit Kleie und Trockenfrüchte in das Menü einführen. Es ist auch in Mode, Gemüsesuppen, Joghurt, Säften Kleie hinzuzufügen.

Im Alter von 4 Jahren sollten Kinder ein gemeinsames Menü genießen, das Geschirr sollte jedoch gesunde Ballaststoffe enthalten, die die Darmperistaltik anregen. Geben Sie Kindern (4-7 Jahre) keine kohlensäurehaltigen Getränke (weder süß noch einfach), Chips, Cracker und Fast Food.

Grundsätzlich gelten für Kinder im Schulalter die gleichen Regeln. Stellen Sie sicher, dass sich das Kind beispielsweise in 10 Jahren nicht auf Fast Food und andere „schmackhafte Gefahren“ „anlehnt“. Versuchen Sie, eine ausgewogene Ernährung so weit wie möglich aufrechtzuerhalten.

Vergiss das Wasser nicht

Unabhängig davon sollte über das Trinkregime gesprochen werden. Stellen Sie sicher, dass Kinder von 1 bis 4 Jahren ausreichend Flüssigkeit erhalten. Dies kann gekochtes Wasser sein, gefiltertes ungekochtes, abgefülltes Trinkwasser, Mineralwasser wird nicht mit Kohlensäure versetzt. Außerdem werden Suppen, Kompotte, Säfte benötigt.
Das Schulkind-Trinksystem sollte ebenfalls ausreichend sein, es sollte jedoch kein kohlensäurehaltiges Wasser sein.

Was ist die Diät Nr. 3?

Für Kinder, die an Verstopfung leiden, eignet sich Diät Nr. 3, mit der alle Funktionen des Verdauungstraktes wiederhergestellt werden sollen. Die Grundregel dieser Diät ist, dass ihre Diät alle Nahrungsmittel ausschließt, die die Fermentation oder den Verfall fördern können, was die Sekretionsfunktion des Magens, der Bauchspeicheldrüse und die Sekretion von Gallensaft stark anregt.

Eine ausgewogene Ernährung gegen Verstopfung ist ein großer Teil des Erfolgs.

эффективная диета при запоре Wenn Sie Diät Nr. 3 beobachten, können Sie essen:

  • alle Arten von Auflauf und Brei (ausgenommen Reis);
  • frischer Kefir, Sauerrahm;
  • Hüttenkäsegerichte;
  • etwas gesalzener getränkter Hering;
  • gekochtes oder gebackenes Fleisch und Fisch;
  • frisches oder gekochtes Gemüse;
  • verschiedene Früchte und Beeren;
  • nicht akuter Käse;
  • Gemüsesuppen (schwache Brühen sind erlaubt);
  • gekochte Eier, Rührei;
  • mit Pflanzenöl gefüllte Salate;
  • Trockenfrüchte und Uzvar;
  • verschiedene Säfte;
  • getrocknetes Roggen- oder Weizenbrot notwendigerweise grob gemahlen;
    Kleie;
  • Kekse, Honig, Marmelade, Marshmallows, Marmelade.

Bei der Einhaltung der Diätvorschriften müssen Sie Pasta, Grießbohnen, Bohnen und Linsen einschränken. Mahlgut ist nicht notwendig. Wenn das zugelassene Produkt geröstet wird, muss keine Kruste gebildet werden. Am Tag sollten 4-5 volle Mahlzeiten sein.

Normalerweise wird Diätnahrung vor der Normalisierung eines unabhängigen regulären Stuhls bei einem Kind verordnet. Damit das Kind in Ruhe eine Diät macht und keine hysterischen und „hungrigen Krawalle“ organisiert, geschmackloses und ungeliebtes Gemüse ablehnt, sollte sein Anteil an der Speisekarte schrittweise erhöht werden.

Wie sieht eine Diät aus?

Für Kinder, die an Verstopfung leiden, sollte das Beispielmenü für die Woche wie folgt aussehen:

  • Frühstück: Buchweizenbrei, ein Stück Butter, Hüttenkäse, Sauerrahm, Tee;
  • Mittagessen: geriebene Karotten mit Sauerrahm, Hagebuttensaft oder Brühe;
  • Abendessen: Gemüsesuppe, Kartoffelpüree mit gebackenem Fleisch, Sauerkraut, Fruchtkompott;
  • Mittagessen: Roggenbrot, schwacher Tee oder Kompott;
  • Abendessen: Fastenkohlbrötchen, getrocknete Aprikosenbratlinge, Saft.

Mit den empfohlenen Produkten können Sie die Rezepte der Gerichte unter Berücksichtigung des Geschmacks und der Vorlieben des Kindes variieren.

Hinterlasse einen Kommentar
(erforderlich)
(erforderlich)

Neue Artikel
Schwangerschaftskalender
Tabelle
Höhe und Gewicht
Kalender
Impfungen
DE BG LT GG FGIROGIRO

im Obergeschoss